partner for intelligent solutions
  1. Home
  2. /
  3. Uncategorized
  4. /
  5. Häufig gestellte Fragen (FAQ)...

Häufig gestellte Fragen (FAQ) ISO 45001 Zertifizierung

Was beinhaltet die ISO 45001?

Die ISO 45001 ist eine internationale Norm für Managementsysteme für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (AS&G). Sie legt die Anforderungen fest, die Organisationen erfüllen müssen, um Arbeitsunfälle zu verhindern, die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter zu schützen und sicherzustellen, dass Arbeitsbedingungen sicher und gesundheitsförderlich sind. Die Norm umfasst verschiedene Aspekte, darunter:

  1. Kontext der Organisation: Hierbei geht es darum, den Kontext und die Risiken für die Arbeitsgesundheit und -sicherheit zu verstehen und darauf zu reagieren.
  2. Führung: Die Führungskräfte einer Organisation müssen eine starke Führung und Verpflichtung zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsschutz zeigen.
  3. Planung: Dies beinhaltet die Festlegung von Zielen und die Planung von Maßnahmen zur Verhütung von Verletzungen und Erkrankungen am Arbeitsplatz.
  4. Unterstützung: Die Organisation muss sicherstellen, dass sie die erforderlichen Ressourcen zur Verfügung stellt und Mitarbeiter qualifiziert und unterstützt, um sicher und gesund zu arbeiten.
  5. Betrieb: Hier werden Prozesse festgelegt und umgesetzt, um sicherzustellen, dass Arbeitsbedingungen sicher sind und Gesundheitsrisiken minimiert werden.
  6. Leistungsbewertung: Die Organisation muss ihre Leistung im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz überwachen, messen, analysieren und bewerten.
  7. Verbesserung: Auf der Grundlage von Bewertungen und Analysen müssen ständige Verbesserungen vorgenommen werden, um die Arbeitsbedingungen und die Gesundheit der Mitarbeiter kontinuierlich zu verbessern.

Die ISO 45001 ist darauf ausgerichtet, Organisationen zu helfen, ein sicheres und gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld zu schaffen und Arbeitsunfälle und -erkrankungen zu minimieren.

Welche Ziele hat ein Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz nach ISO 45001?

Ein Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz (AS&G) nach ISO 45001 hat mehrere Ziele:

  1. Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten: Das AS&G soll dazu beitragen, Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu verhindern oder zu minimieren.
  2. Schutz der Mitarbeiter: Das AS&G soll sicherstellen, dass die Arbeitsbedingungen sicher sind und die Gesundheit der Mitarbeiter geschützt wird.
  3. Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften: Das AS&G soll sicherstellen, dass die Organisation alle relevanten Gesetze und Vorschriften im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einhält.
  4. Kontinuierliche Verbesserung: Das AS&G soll dazu beitragen, die Arbeitsbedingungen und die Gesundheit der Mitarbeiter kontinuierlich zu verbessern, indem ständig nach Möglichkeiten zur Risikominderung gesucht wird.
  5. Einbindung der Mitarbeiter: Durch Schulung, Kommunikation und Einbindung der Mitarbeiter soll das AS&G sicherstellen, dass alle im Unternehmen zur Sicherheit und Gesundheit beitragen können.
  6. Reduzierung von Ausfallzeiten und Kosten: Ein gut gesteuertes AS&G kann dazu beitragen, Arbeitsunfälle und -erkrankungen zu reduzieren, was zu weniger Ausfallzeiten und niedrigeren Kosten führt.

Was ist der Unterschied zwischen ISO 45001 und OHSAS 18001?

Der Hauptunterschied zwischen ISO 45001 und OHSAS 18001 liegt in ihrem Ansatz für das Arbeitsschutzmanagement. Hier sind die wichtigsten Unterschiede:

  1. Struktur und Ansatz: ISO 45001 basiert auf der High-Level-Struktur (HLS), die ein einheitliches Managementstrukturschema für alle ISO-Managementsystemnormen bietet. Im Gegensatz dazu folgt OHSAS 18001 einer eigenständigen Struktur. ISO 45001 integriert sich daher nahtlos mit anderen ISO-Managementsystemen wie ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO 14001 (Umweltmanagement).
  2. Risikobasiertes Denken: ISO 45001 legt einen stärkeren Fokus auf risikobasiertes Denken und Risikomanagement im Arbeitsschutz. Organisationen müssen potenzielle Gefahren identifizieren, Risiken bewerten und entsprechende Maßnahmen zur Risikominderung ergreifen. OHSAS 18001 erforderte auch Risikobewertungen, aber ISO 45001 hebt diese Anforderung hervor und integriert sie tiefer in das System.
  3. Einbindung von Arbeitnehmern: ISO 45001 betont die Beteiligung der Arbeitnehmer am Arbeitsschutzmanagementprozess stärker als OHSAS 18001. Es verlangt, dass Arbeitnehmer konsultiert und aktiv in Entscheidungen einbezogen werden, die ihre Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz betreffen.
  4. Kontext der Organisation: ISO 45001 erfordert eine gründlichere Analyse des organisatorischen Kontexts und der Bedürfnisse relevanter interessierter Parteien. Dies bedeutet, dass Unternehmen ihre spezifischen internen und externen Einflüsse sowie die Erwartungen von Interessengruppen berücksichtigen müssen.
  5. Leistungsindikatoren: ISO 45001 legt einen stärkeren Schwerpunkt auf die Verwendung von Leistungsindikatoren (KPIs) zur Messung und Bewertung der Leistung des Arbeitsschutzmanagementsystems. Dies ermöglicht eine effektivere Überwachung und kontinuierliche Verbesserung der Leistung im Bereich Arbeitsschutz.
  6. Kommunikation und Dokumentation: ISO 45001 hebt die Bedeutung von Kommunikation und Dokumentation hervor, insbesondere in Bezug auf den Austausch von Informationen über Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zwischen verschiedenen Ebenen und Funktionen einer Organisation.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ISO 45001 eine modernisierte und umfassendere Herangehensweise an das Arbeitsschutzmanagement bietet, die auf aktuellen Best Practices basiert und eine engere Integration mit anderen Managementsystemen ermöglicht.

Was ist eine ISO 45001 Zertifizierung?

Eine ISO 45001 Zertifizierung ist ein formeller Prozess, bei dem eine unabhängige Zertifizierungsstelle die Konformität eines Unternehmens mit den Anforderungen der ISO 45001 Norm überprüft und bestätigt. Es ist ein Zeugnis dafür, dass das Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz des Unternehmens den international anerkannten Standards entspricht und dass das Unternehmen sich aktiv um die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter bemüht.

Wer braucht eine ISO 45001 Zertifizierung?

Eine ISO 45001 Zertifizierung ist für Organisationen jeder Größe und Branche von Vorteil, die die Sicherheit und Gesundheit ihrer Mitarbeiter verbessern möchten. Insbesondere Unternehmen, die in Branchen mit hohem Risiko für Arbeitsunfälle und -erkrankungen tätig sind, können von einer Zertifizierung profitieren. Typischerweise sind Unternehmen in Branchen wie Bauwesen, Fertigung, Bergbau, Transport und Gesundheitswesen an einer ISO 45001 Zertifizierung interessiert.

Wie wird man ISO 45001 zertifiziert?

Um ISO 45001 zertifiziert zu werden, muss eine Organisation eine Reihe von Schritten durchlaufen:

  1. Vorbereitung: Die Organisation muss ihre aktuellen Arbeitspraktiken bewerten, Arbeitsrisiken identifizieren und ein Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz entwickeln.
  2. Implementierung: Das AS&G wird implementiert, und Mitarbeiter werden geschult und in die Maßnahmen zur Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz einbezogen.
  3. Interne Überprüfung: Vor der Zertifizierung muss die Organisation eine interne Überprüfung durchführen, um sicherzustellen, dass das AS&G wirksam ist.
  4. Zertifizierungsaudit: Eine unabhängige Zertifizierungsstelle führt ein Zertifizierungsaudit durch, um die Konformität des AS&G mit den Anforderungen der ISO 45001 zu überprüfen.
  5. Zertifizierung: Wenn das Unternehmen alle Anforderungen erfüllt, wird ihm die ISO 45001 Zertifizierung ausgestellt.

Welche Vorteile ergeben sich aus einer Zertifizierung gemäß ISO 45001?

Eine ISO 45001 Zertifizierung bietet eine Reihe von Vorteilen, darunter:

  1. Verbesserte Mitarbeitergesundheit und -sicherheit: Durch die Implementierung eines AS&G können Organisationen die Arbeitsbedingungen verbessern und das Risiko von Arbeitsunfällen und -erkrankungen verringern.
  2. Gesetzliche Einhaltung: Die ISO 45001 unterstützt Organisationen dabei, alle relevanten Gesetze und Vorschriften im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einzuhalten.
  3. Reduzierung von Ausfallzeiten und Kosten: Ein gut gesteuertes AS&G kann dazu beitragen, Arbeitsunfälle und -erkrankungen zu reduzieren, was zu weniger Ausfallzeiten und niedrigeren Kosten führt.
  4. Verbessertes Image und Glaubwürdigkeit: Eine ISO 45001 Zertifizierung signalisiert Kunden, Mitarbeitern und anderen Stakeholdern, dass das Unternehmen sich aktiv für die Sicherheit und Gesundheit seiner Mitarbeiter einsetzt, was das Image und die Glaubwürdigkeit des Unternehmens verbessern können.
  5. Zugang zu neuen Märkten: In einigen Branchen ist eine ISO 45001 Zertifizierung eine Voraussetzung, um bestimmte Märkte zu betreten oder Geschäftspartner zu gewinnen.
  6. Erhöhte Mitarbeitermotivation und -bindung: Ein sicheres und gesundheitsförderndes Arbeitsumfeld trägt zur Zufriedenheit und Bindung der Mitarbeiter bei, was die Mitarbeitermotivation und -produktivität steigern kann.

Wie ist der Ablauf einer ISO 45001 Zertifizierung?

Der Ablauf einer ISO 45001 Zertifizierung umfasst mehrere Schritte:

  1. Vorbereitung: Die Organisation bereitet sich auf die Zertifizierung vor, indem sie ihr AS&G entwickelt und implementiert.
  2. Implementierung: Das AS&G wird implementiert, und Mitarbeiter werden geschult.
  3. Interne Überprüfung: Die Organisation führt eine interne Überprüfung durch, um sicherzustellen, dass das AS&G wirksam ist.
  4. Zertifizierungsaudit Phase 1: Ein Auditor der Zertifizierungsstelle führt eine Überprüfung der Dokumentation und des AS&G durch.
  5. Zertifizierungsaudit Phase 2: Ein umfassendes Audit wird durchgeführt, um die Wirksamkeit des AS&G in der Praxis zu überprüfen.
  6. Zertifizierung: Wenn alle Anforderungen erfüllt sind, wird die Zertifizierung ausgestellt.

Was wird bei der ISO 45001 geprüft?

Bei einer ISO 45001 Zertifizierung werden verschiedene Aspekte des Managementsystems für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz geprüft, darunter:

  1. Risikobewertung und Risikomanagement: Die Organisation muss Arbeitsrisiken identifizieren, bewerten und geeignete Maßnahmen zur Risikominderung entwickeln und umsetzen.
  2. Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften: Es wird überprüft, ob die Organisation alle relevanten Gesetze und Vorschriften im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz einhält.
  3. Schulung und Bewusstsein: Es wird bewertet, ob die Organisation ihre Mitarbeiter für Sicherheits- und Gesundheitsfragen sensibilisiert und schult.
  4. Notfallvorsorge und Reaktionsplanung: Es wird überprüft, ob die Organisation angemessene Notfallvorsorge- und Reaktionspläne hat, um auf Unfälle und Notfälle zu reagieren.
  5. Kontinuierliche Verbesserung: Es wird überprüft, ob die Organisation kontinuierlich bestrebt ist, ihr AS&G und ihre Sicherheitspraktiken zu verbessern.

Wie viel kostet eine ISO 45001 Zertifizierung?

Die Kosten für eine ISO 45001 Zertifizierung können je nach Größe und Komplexität der Organisation variieren. Zu den Kosten können folgende Punkte gehören:

  1. Beratungskosten: Organisationen, die Unterstützung bei der Entwicklung und Implementierung ihres AS&G benötigen, können Beratungsdienste in Anspruch nehmen, was zusätzliche Kosten verursacht.
  2. Schulungskosten: Die Schulung der Mitarbeiter für die Implementierung und Aufrechterhaltung des AS&G kann Kosten verursachen.
  3. Zertifizierungsgebühren: Die Zertifizierungsstelle erhebt Gebühren für die Durchführung der Zertifizierungsaudits und die Ausstellung der Zertifizierung.
  4. Interne Ressourcen: Die Organisation muss interne Ressourcen für die Implementierung und Aufrechterhaltung des AS&G bereitstellen, was zusätzliche Kosten verursachen kann.

Die Kosten für eine ISO 45001 Zertifizierung hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Größe und Komplexität der Organisation, der Anzahl der Standorte und der benötigten Beratungsdienste. Typischerweise können die Kosten für eine ISO 45001 Zertifizierung im Bereich von einigen tausend bis zu mehreren zehntausend Euro liegen. Es ist wichtig, die verschiedenen Kostenkomponenten sorgfältig zu berücksichtigen und die Angebote verschiedener Zertifizierungsstellen zu vergleichen, um die besten Kostenoptionen zu finden.

Brauche ich eine ISO 45001 Beratung?

Die Notwendigkeit einer ISO 45001 AS&G-Beratung hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die vorhandenen Ressourcen und das Fachwissen in der Organisation, die Komplexität des AS&G und die Zeitrahmen für die Implementierung. Eine AS&G-Beratung kann hilfreich sein, um die Implementierung zu beschleunigen, Fachwissen bereitzustellen und sicherzustellen, dass das AS&G effektiv und effizient funktioniert. Organisationen sollten die Vor- und Nachteile einer Beratung sorgfältig abwägen und entscheiden, ob sie zusätzliche Unterstützung benötigen.

Was bedeutet ein Zertifizierungszyklus?

Ein Zertifizierungszyklus für ISO 45001 beträgt in der Regel drei Jahre. Während dieser Zeit unterliegt das Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz jährlichen Überwachungsaudits, um sicherzustellen, dass es weiterhin den Anforderungen der Norm entspricht. Nach Ablauf des Zertifizierungszyklus muss die Organisation ein Rezertifizierungsaudit durchführen, um die Zertifizierung für weitere drei Jahre zu verlängern.

Wie lang ist ein Zertifizierungszyklus?

Ein Zertifizierungszyklus für ISO 45001 beträgt in der Regel drei Jahre. Während dieser Zeit unterliegt das Managementsystem für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz jährlichen Überwachungsaudits, um sicherzustellen, dass es weiterhin den Anforderungen der Norm entspricht. Nach Ablauf des Zertifizierungszyklus muss die Organisation ein Rezertifizierungsaudit durchführen, um die Zertifizierung für weitere drei Jahre zu verlängern.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert